Guatemala

Koloniales Erbe & Maya-Kultur

Zwischen Vulkanen und Regenwäldern schlägt in Guatemala das Herz der Mayakultur. Das kleine mittelamerikanische Land zwischen dem Atlantischen Ozean, dem Karibischen Meer und dem Pazifik ist noch ein echter Geheimtipp und damit das optimale Ziel für Urlauber, die das Außergewöhnliche suchen. Neben dichtem Dschungel mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt erheben sich im Süden der Halbinsel Yucatán prachtvolle Maya-Tempel, die an vergangene Zeiten erinnern. Auf abwechslungsreichen Individualreisen durchwandern Sie den Regenwald, besichtigen altehrwürdige Stätten und tauchen in die bunten Städte ein. Guatemala ist ein Ort voller Naturwunder wie den heißen Quellen von Las Georgias. Sogar einen der aktivsten Vulkane der Welt, den Pacaya, können Sie bestaunen. Die Landschaft ist jedoch nicht nur schön anzusehen, sondern mit Bananen- und Kaffeeplantagen sowie Macadamiabäumen auch Herkunft zahlreicher Köstlichkeiten. Der koloniale Charme der UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Antigua westlich der Hauptstadt Guatemala-City versprüht einen Zauber, dem Sie sich nicht entziehen können. Das Hochland erkunden Sie während einer Bootsfahrt auf dem Atitlan See und auf den Indianermärkten spüren Sie das authentische Lebensgefühl der Ureinwohner.

Eine Reise durch Guatemala hält so einige Überraschungen für Sie bereit. Von atemberaubenden Landschaften mit Vulkanen, kulturellen Höhepunkten in charmanten Städten und historischen Sehenswürdigkeiten verstecken sich in dem bisher noch wenig bekannten Land zahlreiche Attraktionen.

Zwischen Wäldern und Tälern stoßen Sie immer wieder auf gut erhaltene Tempel und Maya-Stätten. Zahlreiche Orte Guatemalas zählten früher zu den wichtigsten Stätten der altertümlichen Kultur und beeindrucken auch heute noch mit ihren Bauwerken und Pyramiden. Einige von ihnen sind restauriert, andere befinden sich gut versteckt im tiefsten Regenwald und geben Hinweise auf die Geheimnisse der damaligen Zeit.

Die Kolonialstadt Antigua verbindet Kultur und Natur. Die prachtvollen und bunten Bauten sind Zeugnis vergangener Zeiten und ihre einzigartige barocke Kolonialarchitektur macht den Charme der Stadt aus. Starten Sie Ihre Erkundungstour am Parque Central, der auch Treffpunkt der Einheimischen ist. Gleichzeitig bietet das Städtchen einen atemberaubenden Ausblick auf drei imposante Vulkane.

Ganz tief tauchen Sie in der Kirche Santo Tomás in Chichicastenango in die Maya-Kultur ein, während Sie alte Maya-Riten hautnah miterleben.

Auf dem Hochlandmarkt der Stadt lernen Sie das authentische Leben der Einheimischen kennen. Nehmen Sie sich Zeit und schlendern Sie über den größten Markt Zentralamerikas mit seinen farbenfrohen Ständen.

Noch mehr Einblicke in das guatemaltekische Leben gewinnen Sie im abgelegenen Santiago Atiitlán, dem Zentrum der Tzutujíl Maya. Ein großer Teil der Einwohner trägt die traditionelle Maya-Kleidung und das an vielen Ecken angebotene Kunsthandwerk spiegelt ihre besondere Kultur wider.

Ein Besuch des Ortes lässt sich wunderbar mit einer Bootsfahrt auf dem Atitlán-See verbinden. Wenn Sie über den tiefblauen See, umrahmt von den Vulkangipfeln dreier Vulkane, gleiten und die pittoreske Landschaft überblicken, wird der Zauber Guatemalas Sie endgültig einnehmen.

Sozusagen aus erster Reihe genießen Sie den wundervollen See im Relais & Chateaux Boutique Hotel Casa Palopó. In dem luxuriösen Hotel entspannen Sie und tanken Kraft für Ihre Weiterreise.

Wer sich vollkommen der Geschichte des Landes hingeben möchte, sollte sich die Gelegenheit, in den Gemäuern eines ehemaligen Klosters zu übernachten, nicht entgehen lassen.