Sri Lanka

Inseljuwel im Indischen Ozean

Die Fläche Sri Lankas entspricht in etwa der Größe Bayerns – umso erstaunlicher, wie vielfältig Kultur und Landschaft auf der Insel im Pazifik sind. Hindus bauen bunte Tempel und Christen stattliche Kirchen. Vor allem aber sind es die teils sehr alten Kultstätten der Buddhisten, die jeden Besucher beeindrucken. In Dambulla hat man Buddhastatuen in Höhlen untergebracht, in Polonnaruwa hat man vier Buddhastatuen in den Fels geschlagen. Eine der großen Attraktionen der Insel ist der Monolith von Sigiriya, der aus dem flachen Dschungel ragt. Einst befand sich auf seiner Hochebene eine Festung, heute zieht es Besucher vor allem wegen der Aussicht und der Wolkenmädchen, herrlichen Fresken barbusiger Frauen, hierher. Wichtigste religiöse Stätte der Insel ist der Zahntempel in der alten Hauptstadt Kandy, er beherbergt einen linken Eckzahn des historischen Buddha, ihm zu Ehren ziehen einmal im Jahr bis zu 100 bunt geschmückte Elefanten durch die Stadt.
Wer Natur sucht, reist – am besten mit dem Zug durch Teeplantagen – ins Hochland um Nuwary Eliya und feine Bilderbuchstrände mit exklusiven Hotels reihen sich entlang der Strände. Außerdem lohnen sich Jeep-Safaris im Yala-Nationalpark, um Leoparden, Elefanten und Lippenbären zu entdecken.

Wie vielfältig die Kultur und Landschaft Sri Lankas sind, werden Sie schnell erkennen. Stattliche christliche Kirchen prägen ebenso das Bild der Insel wie bunte Tempel der Hindus.

Bunt sind auch die Basare, über die Sie in der Hauptstadt Colombo schlendern. Der Gangaramaya Tempel mit seinem Mix aus sri-lankischer, thailändischer, indischer und chinesischer Architektur ist ebenso ein Hingucker.

Um die wichtigste religiöse Stätte Sri Lankas mit eigenen Augen zu sehen, führt Sie Ihre Reise nach Kandy. Umgeben von Bergen und Regenwäldern thront hier der Zahntempel, wo der linke Eckzahn des historischen Buddhas aufbewahrt wird. Bei einer Tempel-Zeremonie erleben Sie die buddhistische Kultur hautnah mit. Während eines Spaziergangs am Kandy-Lake lassen Sie dieses besondere Erlebnis Revue passieren und runden Ihren Ausflug mit einer Tanzvorführung der traditionellen Kandy-Dancer ab. Da Kultur und Natur auf Sri Lanka so nah beieinanderliegen, ist auch das nächste Waldreservat nicht weit. Im Udawatta Kele Sanctuary genießen Sie die unberührte Natur und die herrliche Stille.

Ganz viel Kultur an einem Ort vereint sich am sogenannten Kulturdreieck mit gleich vier kulturellen Highlights. Anuradhapura, die erste Königsstadt Sri Lankas, erkunden Sie am besten auf einer Radtour.

In der Tempelstadt Polonnaruwa tauchen Sie in den Dschungel ein und bestaunen die in Fels gemeißelten Buddha Statuen.

Weitere beeindruckende Buddha-Statuen befinden sich in den Höhlentempeln von Dambulla. Dort bestaunen Sie die farbenfrohen Buddha-Statuen, bevor sich vor Ihnen der 14 Meter lange liegende Buddha erstreckt.

In Sigiriya erwartet Sie eine der Haupt-Attraktionen des Landes, der auch als Löwenfels bekannte Sigiriya-Rock. Er lockt mit einer spektakulären Aussicht und den Wolkenmädchen-Fresken, die den Weg nach oben säumen.

Zwischen den kulturellen Highlights finden Sie in der Natur der Insel Orte der Ruhe. Zwischen Hügeln und Bergen breiten sich Teeplantagen aus, auf denen Sie selbst Tee pflücken können. Im Horton-Plains-Nationalpark wandern Sie vorbei an den Baker-Wasserfällen bis an „World’s End“. Dort bietet sich Ihnen insbesondere in den frühen Morgenstunden ein spektakulärer Ausblick.

Wen der Blick auf Tiere mindestens genauso lockt, begibt sich auf Safari, beobachtet wilde Tiere oder besucht ein Elefantenwaisenhaus und ein Primatenforschungshaus.

Zwischen Ihren Ausflügen lernen Sie bei privaten Dinnern die kulinarischen Schätze des Landes kennen und zum Schluss rufen die Sandstrände zur Entspannung und zum Surfen.